Kunsthändler der Avantgarde

Rudolf Grossmann
Bildnis Max Slevogt, um 1920

Provenienz

1921
Kunsthalle Bremen
erworben von der Kunsthalle Bremen für 1000 Mark bei der Galerie Alfred Flechtheim, Berlin

Künstler

Rudolf Grossmann
25.01.1882 - 28.11.1941

Beschreibung

Rudolf Grossmann war für seine scharf-karikierende Porträtgrafik gefürchtet. Sein Bildnis des älteren Künstlerkollegen Max Slevogt (1869-1932) zeugt dagegen von Respekt und Sympathie. Mit dem weichen Rötelstift umreißt er den massigen Körper, auf dem der mächtige Kopf sitzt. Die hohe Stirn, das buschige Haar und der kräftige Bart kennzeichnen einen Charakterkopf, der bei aller Konzentration eine hohe Energie ausstrahlt. Auf einige witzige Randbemerkungen verzichtete Grossmann nicht: So sitzt der Kneifer schief auf Slevogts Nase, und während er konzentriert zeichnet, hält er zugleich eine Zigarre mit gezierter Geste in der Linken. 

Literatur

Rudolf Grossmann, Größen II, Max Slevogt, in: Simplizissimus, Bd. 27, 1922/23, H. 40, S. 570 (Radierung nach der Zeichnung)

Die Kunsthalle Bremen und Alfred Flechtheim. Erwerbungen 1914 bis 1979. Aust.-Kat. Kunsthalle Bremen, 2013-2014, Nr. 8