Kunsthändler der Avantgarde

Ernesto de Fiori
Der Boxer Max Schmeling, 1927

Provenienz

1927
Ernesto de Fiori, Berlin
1927
Alfred Flechtheim, Düsseldorf
Ernesto de Fiori, Berlin, an Galerie Alfred Flechtheim, Düsseldorf
1927
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund
Galerie Alfred Flechtheim, Düsseldorf, an Städtisches Kunst- und Gewerbemuseum (heute: Museum für Kunst und Kulturgeschichte), Dortmund, Geschenk
1960
Museum Ostwall im Dortmunder U, Dortmund
Museum für Kunst und Kulturgeschichte an Museum am Ostwall (heute: Museum Ostwall im Dortmunder U), Dortmund. Als Leihgabe des Museums Ostwall im Dortmunder U im Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Künstler

Ernesto de Fiori
13.12.1884 - 24.04.1945

Beschreibung

Ernesto de Fiori war ein großer Liebhaber des Boxsportes und porträtierte bereits 1925 Jack Dempsey. Als Max Schmeling 1927 seinen Europameistertitel in der Dortmunder Westfalenhalle gewann, stand auch er dem Bildhauer Modell. »Ich machte Aktstudien, während er sich in meinem Atelier mit einem unsichtbaren Gegner herumschlug, schattenboxte und freute mich an seiner körperlichen und geistigen, natürlichen Frische«, berichtete de Fiori um 1928. Er fertigte mehrere Statuetten, die den späteren Boxweltmeister im Schwergewicht in unterschiedlichen Positionen zeigen. 

Literatur

Der Querschnitt 8.1928, H.4, Abb. nach S. 260 (Bronze-Exemplar)

Museum am Ostwall. Kunst des 20. Jahrhunderts. Die Sammlung, hg. v. Eugen Thiemann, Dortmund 1984, S. 60

Beatrice Vierneisel: Ernesto de Fiori. Das plastische Werk 1911-1936, mit Beiträgen von Ursel Berger, Mayra Laudanna und Ursula Merkel, Ausst.-Kat. Georg-Kolbe-Museum Berlin, Berlin 1992, S. 206, Nr. 55

Ulrike Gärtner und Christiane Althoff: Der Dortmunder Museumsverein und das städtische Kunst- und Gewerbemuseum, in: präsent. Zur Geschichte eines Fördervereins und seines Museums in Dortmund, hg. v. Harald Walter, Ausst.-Kat. Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund, Dortmund 1998, S. 115-162, hier: S. 136-137